Dienstag, 4. Juni 2019

20. Spieltag: RSA - Wintersdorf II 1:2 (0:1)

Saisonziel mit Niederlage nicht erreicht!

Tore: 0:1 ??? (19.), 0:2 ??? (70.), 1:2 Seth (90.)

Vorab die Bilder, bissl Text kommt später!



Szene: Anstoß


Szene: warten im Mittelfeld


16. Schuss von Wintersdorf geht drüber


17. Tor 0:1, Wintersdorf netzt ein


Szene: Alex rennt zum Ball


19. Freistoß von Mark


27. Kopfball Mark nach einer Ecke


32. Schuss von Käse


36. Basti klärt vor dem Wintersdorfer


Szene: Tenne im Mittelfeldduell


40. Parade des Wintersdorfer Keepers nach einem Distanzschuss


40. Strafraumgetümmel nach der anschließenden Ecke


48. Freistoß von Wintersdorf


50. freie Bahn für Käse


63. Wintersdorf klärt die RSA-Chance


66. Schuss von Nafti


73. RSA-Chance geht knapp vorbei


75. Matze K. nimmt den Ball im Strafraum ins Visier


79. Schuss von Käse


86. Chance von Chicken


90. Tor 1:2, Alex macht das letzte Tor der Saison

Mittwoch, 29. Mai 2019

18. Spieltag: RSA - Lok Altenburg 2:3 (0:1)

Punktgewinn leichtfertig weggeworfen!

Tore: 0:1 ??? (20.), 1:1 Seth (72.), 1:2 ??? (85.), 2:2 ??? (ET 90+2.),
2:3 ??? (90+3.)

Einen Tag vor Himmelfahrt fand das Nachholspiel im Platzduell gegen Lok Altenburg statt. Die Lok ließ den Roten Stern wegen der mangelnden Chancenverwertung bis zum Schluss leben. So war der RSA einem überraschenden Punktgewinn sehr nahe. Leider verlor man unglücklich in der letzten Sekunde mit 2:3! Die Gäste waren sofort spielbestimmend und drängten die Sterne in die Defensive. Im Tor war mit Specky ein nomineller Keeper im Kasten, sodass Jonas wieder als Feldspieler auflaufen durfte.


17. Schuss von Mark geht auf das Tor

19. Rettungstat von Alex vorm Tor

Nachdem die Sterne die Anfangsphase schadlos überstanden, dauerte es bis zur 23. Minute, bis Lok in Führung ging. Über die rechte Seite zogen die Gäste nach einem RSA-Ballverlust einen Angriff auf. Der finale Pass in den Strafraum fand seinen freistehenden Mitspieler und das 0:0 war dahin. Nur vereinzelt kam der RSA in der ersten Halbzeit über die Mittellinie und prüfte recht selten den Ex-Kollegen Silko im Tor.


23. Tor 0:1, Angriff über rechte Seite, Pass in Strafraum, frei rein

35. Pfostenschuss von Lok

36. Gefahr im RSA-Strafraum

Bis zur Pause traf Lok noch zweimal das Aluminium, einmal den Pfosten (35.) und ein weiteres Mal die Latte (37.). Mit dem knappen Rückstand gingen die

Samstag, 25. Mai 2019

19. Spieltag: Rositz II - RSA 6:0 (2:0)

Rumpfelf mit dem Hinspielergebnis!

Tore: 1:0 ??? (4.), 2:0 ??? (15.), 3:0 ??? (58.), 4:0 ??? (63.),
5:0 ??? (73.), 6:0 ??? (89.)

Auf dem Rositzer Ausweichplatz in Fichtenhainichen ging eine kleine Serie von drei ungeschlagenen Spielen für die Roten Sterne zu Ende. Beim Tabellenvierten SV Rositz II gab es wie schon im Hinspiel eine klare 0:6-Niederlage. Der RSA war von Anfang an gehandicapt und reiste zum ersten Mal in der Saison nur mit 11 Spielern an. Moppel vervollständigte den Kader Sekunden vor dem Anpfiff noch rechtzeitig und mit Molli musste ein gestandener Feldspieler in den Kasten.


4. Tor 1:0, Ecke-Kopfball-leeres Tor

6. Schuss geht knapp über Molli drüber

Szene: Moppel nimmt den Ball mit

Der Favorit übernahm sofort die Spielkontrolle und drang die Sterne in die Defensive. Schon nach vier Minuten lief der Rote Stern einem Rückstand hinterher. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung im Strafraum nicht, sodass ein Rositzer völlig

Samstag, 18. Mai 2019

17. Spieltag: Meuselwitz II - RSA 0:0

Keine Belohnung für einen beherzten Auftritt!

Tore: Fehlanzeige

Vorkommnis: FSV Meuselwitz verschießt FE. (5.)

Die Roten Sterne haben sich stark aus der unfreiwilligen Frühlingspause zurückgemeldet. Beim FSV Meuselwitz II wurde ein 0:0 erreicht. Dabei waren sogar zahlreiche Chancen für einen Sieg vorhanden. Chris musste seine Mannschaft in der Defensive umbauen, da einige Spieler nicht zur Verfügung standen. Basti gab Mitte der zweiten Halbzeit sein Comeback, nach seinem Kreuzbandriss im April 2018.


4. Alex foult einen Meuselwitzer im Strafraum, Elfmeter

5. Meuselwitz schießt den Elfmeter daneben

Zu Beginn der Partie legte der Gastgeber furios los. Schon in der vierten Minute bekamen sie einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Alex einen Meuselwitzer nur noch mit einem Kontakt stoppen konnte. Jonas erahnte bei dem Strafstoß die Ecke, doch der Ball landete im Netz. Zur Freude der Sterne war es

Freitag, 10. Mai 2019

+++ Spielausfall gegen Lok Altenburg +++

So langsam verkommt unsere Rückrunde zur Farce! Auch das Heimspiel gegen Lok Abg am morgigen Samstag fällt aus und wird am Mi. 29.5. um 19 Uhr neu angesetzt! Die Gäste haben mit der Kaderzusammenstellung Probleme und baten uns um eine Verschiebung.



Nachdem das Jahr 2019 normal mit dem Spielbetrieb anfing, kam nach der Partie in Niederhain (31.3.) die große Absagenorgie, die nur mit dem Match in Gerstenberg (14.4) unterbrochen wurde. Das heißt in 6 Wochen nur ein einziges Spiel, großes Kino! Also hoffen wir mal, dass am nächsten Samstag, den 18.5. um 13 Uhr, das Nachholspiel von letzter Woche in Meuselwitz stattfindet und nicht wieder etwas Unvorhergesehenes passiert. Forza Roter Stern!

Samstag, 4. Mai 2019

+++ Spielausfall beim FSV Meuselwitz II +++

Nach einer Platzbegehung gegen 10 Uhr wurde der Rasenplatz in Meuselwitz gesperrt. Bei 2°C und Schneeregen findet somit unsere Partie um 13 Uhr nicht statt. Das Spiel findet nun am Samstag, den  18.5. um 13 Uhr statt. Schönes Wochenende, Forza Roter Stern!

Dienstag, 30. April 2019

Presseschau

OVZ vom 18.04.2019 in Gerstenberg


Sonntag, 14. April 2019

16. Spieltag: Gerstenberg - RSA 1:1 (0:1)

Mit bester Saisonleistung Gegner überrascht!

Tore: 0:1 Seth (20.), 1:1 ??? (70.)

Bei unappetitlichem Aprilwetter von 3 Grad und Nieselregen überraschte der Rote Stern die anwesenden Fans mit der besten Saisonleistung. Beim SV Gerstenberg wurde ein 1:1 Unentschieden erzielt. Dabei lag sogar auch ein Sieg in der Luft.


8. Schuss von Staabi ging drüber

18. Tor von Mark wegen Abseits nicht gegeben

Die Sterne rissen sofort die Spielkontrolle an sich. Immer wieder wurde mit erfolgreichem Kurzpassspiel die Gerstenberger Hintermannschaft ausgenommen. Selbst wenn der Ball mal verloren wurde, wurde mit Gegenpressing die Pille wieder in die eigenen Reihen gebracht und der Gegner zu Fehlern gezwungen. Allein die unerwartete Anzahl von Torschüssen ließ die Kälte schnell vergessen. Unter anderen vergab Staabi gute Möglichkeiten (7. /8.).


19. Ludwig umspielt den Torwart...

...aber sein Schuss geht am langen Pfosten vorbei

Nach einer Viertelstunde traf Mark in die Maschen, doch der Schiedsrichter entschied vorher auf Abseits. Der Stern ließ nicht locker. Nach 19 Minuten setzte sich Ludwig frei durch, er umspielte den Torwart und schoss auf das leere Tor. Er belohnte