Samstag, 12. Oktober 2019

7. Spieltag: RSA - Altkirchen II 1:0 (0:0)

Jaaa, Endlich!!! Es Müllert bei den Sternen!!!

Tore: 1:0 Müller (68.)

Die Roten Sterne haben nach vier Niederlagen den zweiten Saisonsieg eingefahren. Gegen die Reserve vom LSV 1889 Altkirchen gab es einen 1:0-Heimsieg. Mann des Tages war Ludi, der mit seinem ersten Treffer für den RSA den Erfolg sicherstellte. Die Gäste gingen mit 9 Punkten aus 5 Spielen leicht favorisiert ins Rennen. Zudem brachte der LSV einen Körner mit nach Altenburg. Dadurch ergab sich eine kuriose Konstellation auf dem Platz, nämlich ein Körner-Bruderduell, Lukas für Altkirchen und Denny für die Sterne.


10. Schuss von Tenne abgewehrt

12. Pressschlag vom herauseilenden Silko

14. Silko mit einer Fußabwehr

Beide Teams rieben sich in der ersten Halbzeit überwiegend zwischen den Strafräumen auf. Beide Verteidigungsketten hielten den Angriffen stand. Erst nach zehn Minuten drang mit Tenne ein Spieler in den 16er und kam zu einem guten Abschluss. Kurz darauf spielte Altkirchen lang in die Spitze. Silko, der wieder in das Tor rücken müsste, lief weit in die eigene Hälfte raus, um den Ball abzufangen. Das Laufduell mit dem

Sonntag, 6. Oktober 2019

6. Spieltag: Lgl.-Niederhain II - RSA 2:1 (2:1)

Niederhains 2te kein "Lieblingsgegner" mehr!

Tore: 1:0 ??? (13.), 1:1 Kaiser (16.), 2:1 ??? (42.)

Die Roten Sterne konnten bei ihrem „Lieblingsgegner“ keine Punkte sammeln. In einem ausgeglichenen Spiel gab es eine 1:2-Auswärtsniederlage beim FSV Langenleuba-Niederhain II, wobei alle Tore bereits in der ersten Halbzeit fielen. In den vergangenen Jahren war die Reserve von Niederhain immer ein Garant für Siege der Sterne. Nach der letzten Pleite im April 2015 gab es in den nachfolgenden sieben Duellen ein Unentschieden und sechs Siege für den Roten Stern. Somit rechnete sich der RSA etwas Zählbares aus.


Szene: Denny bei der Ballbehauptung

Die Gäste trafen auf dem Niederhainer Sportplatz allerdings auf eine Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern. Selbst ein farbiger Spieler stand auf dem Platz, was in der Vergangenheit vom FSV-Anhang sicher nicht geduldet worden wäre. RSA-Trainer Chris konnte in der Offensive aus den Vollen schöpfen, nur die Defensivabteilung bereitete nach einigen Absagen Kopfschmerzen. Da auch der langjährige Kapitän Alex ausfiel, wurde die Binde an Poppitz übergeben.


13. Tor 1:0, der 17er muss nach Zuspiel nur noch das Bein reinhalten

In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit gelang dem Gastgeber der bessere Start. Frühzeitig wurden Torabschlüsse gesucht (7./8.). Die Sterne kamen nur bis zum 16er, dann wurden die Bälle verloren. Die Niederhainer gingen bei einem