Samstag, 12. Oktober 2019

7. Spieltag: RSA - Altkirchen II 1:0 (0:0)

Jaaa, Endlich!!! Es Müllert bei den Sternen!!!

Tore: 1:0 Müller (68.)

Die Roten Sterne haben nach vier Niederlagen den zweiten Saisonsieg eingefahren. Gegen die Reserve vom LSV 1889 Altkirchen gab es einen 1:0-Heimsieg. Mann des Tages war Ludi, der mit seinem ersten Treffer für den RSA den Erfolg sicherstellte. Die Gäste gingen mit 9 Punkten aus 5 Spielen leicht favorisiert ins Rennen. Zudem brachte der LSV einen Körner mit nach Altenburg. Dadurch ergab sich eine kuriose Konstellation auf dem Platz, nämlich ein Körner-Bruderduell, Lukas für Altkirchen und Denny für die Sterne.


10. Schuss von Tenne abgewehrt

12. Pressschlag vom herauseilenden Silko

14. Silko mit einer Fußabwehr

Beide Teams rieben sich in der ersten Halbzeit überwiegend zwischen den Strafräumen auf. Beide Verteidigungsketten hielten den Angriffen stand. Erst nach zehn Minuten drang mit Tenne ein Spieler in den 16er und kam zu einem guten Abschluss. Kurz darauf spielte Altkirchen lang in die Spitze. Silko, der wieder in das Tor rücken müsste, lief weit in die eigene Hälfte raus, um den Ball abzufangen. Das Laufduell mit dem
Altkirchen-Spieler um die Pille mündete in einen lauten Pressschlag. Nach 14 Minuten hatten auch die Gäste ihren ersten richtigen Torabschluss. Mit einem Fußreflex parierte Silko aus kurzer Distanz. In der 17. hielt er einen Flachschuss aus spitzem Winkel sicher. Genauso wie einen Eckball (24.), den er herunterpflückte.


24. ein Eckball von Altkirchen wird runtergepflückt

29. Freistoß von Tenne geht daneben

Szene: Brüder im Bild, Altkirchen-Körner in Aktion, RSA-Körner beobachtet

Anschließend probierten es die Sterne mit Freistößen. Tenne schoss aus guter, zentraler Position einmal drüber (18.) und einmal daneben (29.). Die Gäste brachten noch zwei Halbchancen zustande (40./42.), bis die doch etwas zähe erste Hälfte ein Ende fand.


42. Silko hält einen Schuss

54. Tenne flankt, Sterne und Keeper verfehlen den Ball

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel merklich. Allerdings dauerte es bis zur 54., als Tenne eine Flanke gefährlich in den Strafraum schlug. Dabei segelte das Leder an Keeper und Mitspielern vorbei. Denny prüfte den Keeper mit einem Schuss aus 16 Metern. Bei seinem nächsten Schuss rutschte er im Strafraum aus, sodass der Ball über das Tor ging (60.). Die Roten Sterne bauten immer mehr Druck auf, waren dafür allerdings anfällig in der Verteidigung. Wieder einmal musste Silko als „Feldspieler“ retten (62.).


56. Schuss Denny von der Strafraumgenze

59. Silko schmeißt sich in den Ball

Szene: Matze K. am Ball, Jens im Duell

62. Torwart Silko als Feldspieler unterwegs

Nach 65 Minuten fiel die RSA-Führung wieder nicht. Ein guter Schuss von Tenne wurde vom Keeper zu einer Ecke geklärt. Die RSA-Ecke konnte nicht aus dem Strafraum befördert werden, sodass die Sterne noch einmal zu einem gehaltenen Flachschuss in Torrichtung kamen. Die nächste Angriffswelle ließ nicht lange auf sich warten. Eine Flanke von Chicken verpasste Jens mit dem Kopf. Der Ball wurde zurück in den Rückraum abgewehrt. Dort stand Ludi goldrichtig. Er legte sich das Leder zurecht und setzte seinen weggerutschten 15-Meter-Flachschuss an den rechten Innenpfosten. Von dort trudelte der Ball hinter die Linie (68.). Durch den 1:0-Treffer fiel ihm die ganze Last sichtbar ab. Endlich belohnte er sich für seine Mühen in all den Spielen zuvor. Dementsprechend ausgelassen war die Freude bei ihm über seinen ersten Treffer im Altenburger Sterne Dress. Alle RSA-Spieler und Fans feierten ihn lautstark, zu Recht!


65. Distanzschuss von Tenne pariert

68. RSA-Schuss wird in die Mitte abgewehrt

68. Tor 1:0, Ludi (nicht im Bild) per Flachschuss mithilfe des Innenpfostens

Szene: Ludi hüpft vor Freude an seiner Schussposition

Szene: Jens kommt zum jubeln an

Szene: Jens und Tenne feiern Ludis erstes RSA-Tor

Szene: Denny knuddelt Ludi ab

Szene: Molli freut sich mit ihm

Szene: Jens und Ludi beim Passspiel

Anschließend begann das große Zittern. Die Druckphase der Sterne ließ mit dem Führungstreffer nach und es entwickelte sich ein Verteidigungskampf. Die Gäste bekamen viele Standards zugesprochen, die nichts für schwache Nerven waren (78./89.). Die Sterne traten offensiv kaum noch in Erscheinung und versuchten lieber das knappe Ergebnis zu retten. Bei einem Konter der Sterne gab es noch einmal Aufregung, als Tenzin über der rechten Seite durchbrach. Der Schiedsrichter pfiff diese nicht ganz klare Abseitsentscheidung ab (82.).


78. Silko hält den Eckball

79. Tenzin bekommt trotz hohem Bein nicht an den Ball ran

82. Aufregung über ein angebliches Abseits von Tenzin

Den letzten Torschuss im Spiel gab Jens ab, der vom Torwart gehalten wurde. Als dann in den Schlussminuten die letzten Bälle von den Sternen rigoros weggeschlagen wurden, hatte der Schiri ein Einsehen und pfiff nach vier Minuten Nachspielzeit endlich ab.


91. Schuss von Jens gehalten

Abpfiff: abklatschen und durchpusten

Die Mannschaft hatte sich den Sieg redlich verdient. Die Sterne waren aggressiver in den Zweikämpfen, bauten über einen etwas längeren Zeitraum eine Druckphase auf und jeder kämpfte für die Mannschaft. Auch in Silko hatte man einen zuverlässigen Rückhalt im Tor. So brachte man den Gegner teilweise zur Verzweiflung und nahm ihm den Spaß am Spiel. Jetzt ist eine Woche Pause, ehe der RSA in einem weiteren Heimspiel auf den bisher punktlosen SV Löbichau II trifft. Da müssen die Punkte von heute veredelt werden. Forza Roter Stern!


Abpfiff: Team hat Bierstärkung verdient

Keine Kommentare:

Kommentar posten