Samstag, 13. November 2021

7. Spieltag: Zechau-Kriebitzsch - RSA 1:0 (0:0)

Ein 0:0 Kick entscheidet ein Sonntagsschuss!

Tore: 1:0 ??? (58.)

An diesem Wochenende fand in Zechau das Nachholespiel gegen den bislang punktlosen Tabellenletzten Blau Weiß Zechau-Kriebitzsch statt. Die Sterne reisten zwar wieder mit einer Notmannschaft, aber trotzdem hoffnungsvoll zum Kellerduell an. Trainer Chris hatte vor der Saison das Hinrundenziel von 9 Punkten ausgegeben, welche mit einem Sieg erreicht werden konnten. Aber der Gastgeber war in der bisherigen Saison trotz des Tabellenstandes keinesfalls Fallobst. Ihre Niederlagen waren stets knapp bzw. unglücklich gewesen. Der RSA war also gewarnt. Bevor das Spiel allerdings angepfiffen wurde, gab es erstmal eine Schweigeminute für einen tödlich verunglückten Spieler des Gastgebers. Wir wünschen den Angehörigen und Freunden viel Kraft in dieser schweren Zeit.


Szene: Schweigeminute vor Spielbeginn


Szene: Zechau trauert um einen Mitspieler


Szene: Kurzer zeigt an

Anschließend ging es mit dem Anpfiff zur Tagesordnung über. Es entwickelte sich dem Tabellenstand beider Mannschaften entsprechend eine zerfahrene Partie. Die Spieler rieben sich sehr viel im Mittelfeld auf, ebenso machte das tiefe, rutschige Geläuf dem RSA zu schaffen. Kein Team wollte einen Fehler machen. Es entstand kaum Kombinationsspiel, da zu jeder

Freitag, 12. November 2021

Nachholespiel vom 7. Spieltag in Zechau

Für Samstag, den 13.11.21 ist kurzfristig das ausgefallene Spiel beim SV BW Zechau-Kriebitzsch in Zechau angesetzt worden. Anstoß beim derzeit punktlosen Tabellenletzten ist 14 Uhr. Bei einem Erfolg könnte die Zielvorgabe für die Hinrunde von Trainer Chris mit 9 Zählern erfüllt werden. Doch Vorsicht, der Gastgeber hat seine Spiele stets nur knapp, teilweise unglücklich verloren. Kommt vorbei und unterstützt die Sterne, Forza Roter Stern!

Samstag, 6. November 2021

12. Spieltag: RSA - Rositz II 2:5 (1:3)

Favorit tut sich schwer gg. kämpfende Sterne!

Tore: 1:0 Gubba (9.), 1:1 ??? (18.), 1:2 ??? (25.), 1:3 ??? (35.),
1:4 ??? (46.), 2:4 Dähn (61. FE), 1:2 ??? (71.)

Zu Beginn der Rückrunde begrüßten die Roten Sterne die Reserve vom SV Rositz. Gegen die Gäste gab es im Hinspiel die höchste Saisonniederlage. Also war die Favoritenrolle klar verteilt. Auch weil die Sterne im Vergleich zur erfolgreichen Vorwoche die Mannschaft wieder auf fünf Positionen umbauen mussten. Ebenso stand nur ein Wechselspieler bei der vom Verletzungspech geplagten Mannschaft zur Verfügung. Dementsprechend schwer war die Aufgabe gegen Rositz II bestehen zu können. Aber die zur Verfügung stehenden Kicker machten ihre Sache im gesamten Spiel recht ordentlich und ärgerten die Gäste, indem man nach neun Minuten mit 1:0 in Führung ging. Tenne brachte aus großer Entfernung einen Freistoß in den Strafraum, dort wurde der Ball von Rositz verlängert und so kam M. Döhler an den Ball. Er legte sich aber den Ball zu weit vor, sodass Chris im Strafraumgetümmel mit der Fußspitze das Leder über die Linie beförderte. Somit ist er bereits der 10. RSA-Spieler mit einem Torerfolg in dieser Saison bei insgesamt nur 14 Buden. Leider hielt das Ergebnis nicht lange und schon zehn Minuten später gab es den Ausgleich. Den ersten Schuss konnte Specky im Tor noch parieren, aber beim Nachschuss kam er nicht schnell genug wieder auf die Beine. Rositz besaß mehr Spielanteile, doch die Sterne versteckten sich nicht.


Szene: RSA im Strafraum

Die Rositzer Führung gelang nach einem Angriff über die rechte Seite, als ein Pass von der Strafraumgrenze in den 5-Meter-Raum gespielt wurde. Der Spieler musste nur noch sein Bein zum 2:1 hinhalten (25.). Weitere zehn Minuten später wurde das Ergebnis aus Gäste Sicht auf 3:1 hochgeschraubt, was zugleich auch den Pausenstand bedeutete. Nach dem Seitenwechsel hatte die Uhr keine volle Minutenumdrehung hingelegt, als Specky das Leder wieder aus dem Tor holen musste (1:4). Mit dem eindeutigen Spielstand kam der RSA wieder besser in die Partie und erspielte sich eine Reihe von guten Tormöglichkeiten. So verpasste Alex das Ziel, ebenso wie Matze K, der im Strafraum einige Spieler ausspielte, jedoch nur den Innenpfosten traf. Nach einer Stunde drang Matze B von der Grundlinie in den Strafraum ein und wurde dort zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tenne sicher zum zweiten RSA-Treffer.


61. Tor 2:4, Tenne verwandelt den Elfmeter, den Matze B rausgeholt hat

Der Rote Stern gewann weitere Spielanteile. Kurz vorm 16er spielte ein Rositzer den Ball mit der Hand. Silko schnappte das Leder und zirkelte den Ball über die Mauer hinein ins Glück? Nicht ganz, die Pille klatschte hoch an den Innenpfosten und zurück ins Spielfeld, wo der Keeper den Ball anschließend pflückte. Es fehlten nur 2-3 Zentimeter und die Sterne hätten den Anschluss hergestellt. Aber es kam wie so oft, wenn man unten in der Tabelle steht. Direkt im Anschluss flutschte Poppitz ein Zuspiel unter den Beinen durch. Der Gegenspieler lief so über das halbe Spielfeld und scheiterte zunächst an Specky. Den Gästen war aber das Glück hold und der parierte Ball landete wieder vor des Rositzers Beinen zum anschließenden 5:2. In der letzten Viertelstunde verwalteten die Gäste ihren Vorsprung sicher. Der Rote Stern konnte mit seinen Chancen gegen Spielende keine Ergebniskosmetik mehr betreiben.


71. Freistoß von Silko geht an den Innenpfosten


71. Keeper pflückt anschließend den Ball beim Nachschuss

So stand nach 90 Minuten die wenig überraschende Niederlage fest. Ärgerlich waren die kleinen Nebengeräusche von einer Minderheit des Gäste-Anhangs mit ihrem provokanten, klar rechtsextremen Auftreten. Nächste Woche geht es zum Nachholspiel zum derzeit punktlosen Tabellenletzten nach Zechau. Forza Roter Stern!