Sonntag, 4. September 2011

Pokal: RSA - Weißbach 2:6 (1:2)

2 erspielte Tore zu 6 Gastgeschenken = Pokalaus
Tore: 0:1 ??? (11.), 0:2 ??? (15.), 1:2 Hänchen (43.), 1:3 ??? (47.), 1:4 ??? (54.), 1:5 ??? (56.), 1:6 ??? (70.), 2:6 Gubba (84.)

Erstmals in der Vereinsgeschichte waren beide Teams des Roten Sterns in die 2. Runde des Kreispokal eingezogen. Während die Zweite am Vortag in Runde 3 vordrang hatte die Erste für dieses Vorhaben allerdings einen schweren Gegner vor der Brust. Mit Weißbach kam der ungeschlagene Staffelsieger der Kreisklasse und Aufsteiger auf unsere Spielwiese.

 
8. erste Chance für Weißbach

Die Gäste dominierten auch gleich von Beginn an das geschehen. Der Stern kam nur zu vereinzelten zaghaften Vorstößen. Zwei eklatante Fehler in der Abwehr brachte den Favoriten schon nach einer vierteln Stunde in eine komfortable Situation.

 
11. Tor 0:1 der Torreigen beginnt
 
15. Tor 0:2 Stellungfehler zur Resultatserhöhung

In der Folgezeit blieb Weißbach weiter Spielbestimmend ohne sich jedoch dicke Chancen zu erarbeiten. Dennis konnte sich dennoch mangels Arbeit nicht beklagen. Erst kurz vor der Halbzeitpause ließ Weißbach nach, sodass der Stern gleichwertig war.

 
22. Spielszene mit Alex und Moppel im Beobachtungsmodus
 
42. Chance für Weißbach

Mit einer völlig überraschenden Passstafette vor dem Tor konnte der RSA noch verkürzen. Silko war mit dem Ball schon im Fünf Meter Raum, doch statt zu schießen passte er auf Chris. Dieser zog wiederum aus guter Position nicht ab, sondern legte auf den heraneilenden Moppel ab. Dieser schoss und erzielte mit einem Gewaltschuss sein Tor.

 
43. der Weg zum Tor, Silko (7) zu Chris (8) zum heraneilenden Moppel (11 rechts)
 
43. Tor 1:2 Gnadenlos hämmert Moppel (verdeckt) diese Kombination ins Tor

Für die Spieler die bei über 30 Grad kickten war nun Pause. Der einhellige Tenor war, die ersten 15 Minuten konzentriert zu bleiben und wenn möglich kein weiteres Tor zu kassieren. Es wurde angenommen das der Gast noch mal das Tempo erhöhen würde.

 
47. Tor 1:3 es geht schon wieder los

Doch ein Fehlpass beim Anstoß ließ unser Team schon wieder den Ball hinterher rennen. Wie erwartet zog Weißbach das Tempo an und unsere total unsichere Abwehr machte ihnen das Tore schießen nicht grad schwieriger. Gleich 3 mal nach dem selben Prinzip wurde, innerhalb der befürchteten Minuten, die Führung auf 1 zu 5 hochgeschraubt.

 
54. Tor 1:4 Niederhainer Spieler würden jetzt wohl das Spiel abbrechen ;-)

Das Rezept lautete, auf Kosten unserer eigenen Zuspiel/Deckungsfehler den Ball bekommen, bis in den 5 Meter Raum vordringen. Dort konnte Dennis nur richtigerweise die kurze Ecke zu machen, doch mit Übersicht wurde jedes Mal in die lange Ecke zum Treffer geschoben. Bei uns wäre der Ball bestimmt 3 mal am langen Posten vorbei gegangen. Es war nun also noch nicht einmal eine Stunde gespielt und es bahnte sich ein Debakel an.

 
56. Tor 1:5 dreimal ein Tor nachdem selben Muster erziehlt
 
Daddys mit ihren Kiddis lenken sich derweil ab
 
68. Einwechslung, Specky diesmal als Feldspieler mit ungewohntem Dress

Glücklicherweise vergaben die Gäste ihre mal selbst herausgespielten Möglichkeiten kläglich. Dennoch blieben sie stets gefährlich und nach 70 Minuten war das halbe Dutzend mal wieder voll gewesen. Der Rote Stern war nun stehend KO gewesen, wem war es zu verübeln das bei dem Resultat und den sommerlichen Temperaturen nicht mehr jeder alles gab. Alle bemühten sich nun um Schadensbegrenzung. Der Gastgeber trat auch wieder mit argen Besetzungsproblemen an was die Sache nicht einfacher machte. Kurz vor dem sechsten Tor wurde sogar Specky zu einem seiner gaaanz seltenen Einsetzen für die Erste einberufen. Als Feldspieler war es, nehme ich mal an, sogar eine Premiere gewesen.

 
70. Tor 1:6 das halbe Dutzend ist mal wieder voll
 
76. Ob dieses Spiel ein Bild in der örtlichen Presse wert ist?
 
79. Alle sehen erwartungsfroh in den Sternenhimmel

Glücklicherweise nahm nun Weißbach zwei Gänge raus aus dem Spiel und ließ den RSA etwas mehr von der Partie übrig.

 
81. Parade von Dennis

Glücklicherweise nahm nun Weißbach zwei Gänge raus aus dem Spiel und ließ den RSA etwas mehr von der Partie übrig. Kurz vor dem Ende des einseitigen Spiels erzielte Chris den Kosmetiktreffer für den Stern per Direktabnahme. Mehr gab es nicht zu sehen und der Schiri, der das Spiel gut leitete, pfiff pünktlich ab.

 
84. Tor 2:6 Chris mit direktabnahme zum Traumtor

Schade die Überraschung blieb aus, doch aufgrund der letzten Ergebnisse war dies auch kaum zu erwarten gewesen. Nächste Woche gilt es nun im Ligabetrieb die ersten Punkte einzufahren um die Rote Laterne loszuwerden. Es muss nach Zehma gereist werden wo es letztes Jahr ein legendäres 5:5 gab.

Keine Kommentare:

Kommentar posten