Sonntag, 20. Mai 2012

24. Spieltag: Gößnitz II - RSA 1:1 (1:0)

Hitzeschlacht bringt ein gerechtes Remis!

Tore: 1:0 ??? (28.), 1:1 Körner (55.)

Das letzte Auswärtsspiel der Saison wurde unter hochsommerlichen Temperaturen in Gößnitz bestritten. Der Roter Stern musste wieder einige Leistungsträger der Vorwoche kompensieren. So ging es mit der Minimalanzahl an Spielern in die Partie. Diese wurde allerdings mit über 20 Minuten Verspätung angepfiffen. Grund war nicht die ausgebliebenen Fanmassen, sondern vielmehr glänzte der vorgesehene Schiedsrichter mit Abwesenheit. So wurde ein Ersatz gesucht und aus dem Gößnitzer Schwimmbad eilte schnell einer herbei.


10. Zabel vereitelt per Kopf die eigene Sterne Chance

In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Die erste Tormöglichkeit besaß der Stern. Eine Flanke in den Strafraum wäre vermutlich ins Tor gegangen doch Zabel köpfte aus 2 Metern Entfernung den Ball noch über den Kasten. In der Folgezeit wurden der Gastgeber immer Spielbestimmender kamen aber erst nach einem Solo (23.) zu ihrem ersten gefährlichen Torschuss.


17. munteres Springen beim Kopfballversuch

21. der Torwart bringt Danny zu Fall

Zu der optischen Überlegenheit tat auch der RSA sein übriges, durch nicht vorhandenes Passspiel und unnötigen einfachen Ballverlusten. Auch bei der Führung der Hausherren waren unsere Spieler wieder beteiligt. Basti und Alex als letzte Spieler wollten spielerisch den Ball nach vorn bringen doch ein Gößnitzer spitzelte dazwischen und schob am herauseilenden Dennis ins leere Tor.


Nach einem Abwehrfehler kommt ein Gößnitzer zum Schuss ...

28. Tor 1:0 ... und bringt den Gastgeber in Führung

In der ersten Hälfte lief beim Stern aber wirklich nichts zusammen nur noch zwei Konter von Danny (21., 31.) brachte etwas Entlastung. Wobei bei dem zweiten Versuch der Keeper hervorragend reagierte mit einer Fußabwehr. Glücklicherweise konnte Gößnitz mit dem Ballbesitz nichts anfangen, sodass der Rote Stern nur mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.


31. ein Schuss von Danny wird pariert

Aufgrund der letzten Spiele ist der RSA in der zweiten Hälfte der Partie stets stärker so auch diesmal. Anscheinend half die Pausenansage und der Stern ließ den Gastgeber nicht mehr zur Entfaltung kommen. Spielerisch war das Spiel zwar weiterhin auf einem bescheidenen Niveau aber der Rote Stern machte wenigstens mit. Nur 10 Minuten nach Wiederanpfiff startete Hauser ein schönes Solo bis auf die Grundlinie, als die Chance schon vorbei schien passte er auf Danny der aus 3 Meter nur noch den Fuß hinhielt und den Ausgleich erzielte. Der schönste Spielzug des ganzen Spiels brachte den RSA wieder ins Spiel.


55. Tor 1:1 nach Zuckerpass von Basti (10) schob Danny (11) locker zum Ausgleich ein

Freude

Keine schöne Kulisse für Reisende und Gäste.

Nur 2 weitere Minuten später wäre der Gastgeber wieder in Führung gewesen, doch ein straffer Schuss segelte am Gehäuse vorbei. Der Stern hatte nun die Gößnitzer im Griff und erarbeiteten sich ein deutliches Chancenplus heraus an dem Basti H. stets dran beteiligt war.


Der Torfeldjäger hat ein Auge auf das Leder geworfen.

69. Chance für den Stern

Die Gößnitzer besannen sich in der Folgezeit auf Konterfußball. In der 72. waren gleich zwei Spieler frei durch doch sie nahmen das große Geschenk nicht an sondern schossen lieber am Lattenkreuz vorbei. Kurz darauf rettete Dennis im Strafraumtumult.


72. große Möglichkeit für Gößnitz

73. die Flanke von Moppel hat diesmal der Keeper sicher

74. Chance für den Gastgeber

Als noch zehn Minuten zu spielen waren eröffnete sich für den Stern die große Chance auf den Sieg. Eine Flanke von rechts kann der Torwart nicht parieren, den anschließenden Schuss von Zabel wurde noch mit der Brust auf der Linie geklärt. Ein Foul an Zabel (83.) am Strafraum wurde nicht geahndet was anschließend die Gemüter erregte. Die folge war ein Frustfoul von Molli der völlig unmotiviert seinen Gegenspieler wegfegte auf Höhe der Mittellinie.


76. diese Flanke kann der Torhüter nicht festhalten ...

... Sekunden später wird der Nachschuss mit der Brust auf der Linie pariert.

Die Schlussphase war danach völlig zerfahren es wurde viel gekümmelt und sich angeschrieen auf dem Platz, beide Seiten waren unzufrieden. Als dann auch noch Gößnitz einen Strafstoß herbeireden wollte war es dem Schiri zu bunt und er Pfiff das Spiel drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit ab. Bleibt zu hoffen das allen Beteiligten nur die hochsommerliche Hitze zu Kopf gestiegen ist, denn eigentlich wurde das Spiel sehr fair geführt. So blieb es bei leistungsgerechten Unentschieden mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Eins steht fest in Gößnitz gibt es nur knappe Spielausgänge mit RSA Beteiligung.

85. Zabel wird am Strafraum gelegt und reklamiert zurecht
87. Gößnitz reklamiert lautstark Elfmeter

In 2 Wochen kommt es zu Schussspurt in der Saison mit Zwei Heimspielen in Folge. Den Anfang macht der starke viertplazierte aus Haselbach. Vielleicht besteht die Möglichkeit unsere Serie von derzeit 5 Spielen ohne Niederlage auszubauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten