Montag, 23. September 2019

4. Spieltag: FC Altenburg II - RSA 4:1 (4:1)

45 Minuten lang nicht anwesend gewesen!

Tore: 1:0 ??? (5.), 2:0 ??? (12.), 3:0 ??? (24.), 4:0 ??? (32.),
4:1 Dähn (39.)

Besonderes Vorkommnis: Ronas (RSA) hält Elfmeter (5.)

Am 4. Spieltag besuchten die Roten Sterne den Waldspielplatz. Das Areal diente bis Sommer 2013 als Heimspielstätte, auf der viele Schlachten geschlagen wurden. Nun hat sich seit sechs Jahren der FC Altenburg dort breit gemacht, sodass die Sterne jetzt Gäste waren. Als „freudige“ Überraschung stand im Kader des zweiten FC Teams ein Spieler der ersten Mannschaft. Scheinbar war der Absteiger FC II mit dem bisherigen Saisonverlauf von vier Punkten unzufrieden und wollte sich auf diese Art einen kleinen Vorteil verschaffen.


Szene: Matze K. kommt nicht ran

5. Silko hält einen Elfmeter

5. Tor 1:0, anschließender Eckball wird von Strafraumgrenze reingemacht

Das klappte von Beginn an auch sehr gut. Der Gastgeber wirbelte die Sterne durcheinander und beschäftigte diese sofort mit Abwehrarbeit. Schon nach fünf Minuten gab es einen Strafstoß für den FC Abg II. Molli rang
im Strafraum den „neuen“ FC II Spieler zu Boden. Clever ließ er sich sofort fallen. Den nachfolgenden Elfmeter hielt Silko im RSA-Tor. Doch nach der anschließenden Ecke ging der Gastgeber dennoch mit 1:0 in Führung. Der Ball konnte nicht entschieden genug geklärt werden, sodass der FC im Nachschuss von der Strafraumgrenze aus traf.


7. starke Parade von Silko

12. Tor 2:0, FC bricht durch und Matze K. bekommt keinen Zugriff

Silko bekam immer wieder Arbeit. In der 7. Minute klärte er doppelt einen Versuch der Gastgeber. Nach 12 Minuten brach ein FC-Spieler über die linke Seite durch. Matze K. konnte ihn nicht mehr entscheidend stören und so ging der Schuss am kurzen Pfosten zum 2:0 ins Netz.


14. Parade von Silko

20. herauseilender Silko verhindert weiteres Tor

Die Hausherren nutzten die eklatanten Löcher im RSA-Mittelfeld um sich immer wieder freizuspielen. So produzierten sie Torabschlüsse fast im Minutentakt. Mehrfach parierte Silko und manchmal gingen die Schüssen knapp am Kasten vorbei. Für das 3:0 half Poppitz freundlicherweise mit, indem er seinen Pass zum Gegner spielte. Aus über 20 Metern wurde das Leder ins Tor gelupft. Dieses RSA-Geschenk war nach 24 Minuten bereits die Vorentscheidung.


24. Tor 3:0, per Lupfer, Geschenk von Poppitz nach Zuspiel zum FC

32. Tor 4:0, aus spitzem Winkel, Molli klärte nicht entschieden genug

Nach einer halben Stunde war das Spiel mit dem 4:0 für den FC II endgültig entschieden. Auf Höhe der Grundlinie klärte Molli nicht energisch genug, sodass er vom FC-Spieler ausgespielt wurde. Aus spitzem Winkel traf er ins lange Eck. Jetzt nahm der Gastgeber endlich Druck aus dem Spiel und in der 39. gab es den allerersten Torschuss der Roten Sterne. Dies war ein direkt verwandelter Freistoß durch Tenne von der Strafraumgrenze, der auch gleich zum Ehrentreffer führte.


39. Tor 4:1, Tenne mit einem direkt verwandelten Freistoß

Szene: Nici in Bedrängnis

Mit dieser katastrophalen ersten Halbzeit ging es in die Pause. Nichts stimmte, keine Zuordnung, keine Abstimmung, nie nah genug am Mann, dicke Löcher im Mittelfeld, keine Entlastungsangriffe wegen unnötiger Ballverluste. Nach dem Seitenwechsel sah es vorerst nicht besser aus. Der FC traf früh den Pfosten (47.). Silko war es zu verdanken, dass es nicht eine richtige Klatsche wurde. Mehrfach hielt er seinen Kasten durch Paraden sauber (47./48./48.). Kurzeitig war der RSA durch Jens vorm Tor, doch sein Versuch war ohne Druck (51.) und ein Kopfball von Alex fand nicht das Ziel (53.).


53. Chance Alex nach einem Freistoß

54. Silko wehrt einen Schuss ab

55. Parade von Silko nach einem Distanzschuss

Der FC II wollte unbedingt noch den fünften Treffer, doch sie scheiterten am gut aufgelegten RSA-Keeper (54./55.). Anschließend war der Druck raus aus dem FC-Spiel und der RSA fand immer besser in die Partie. Offensiv wurde mehr getan, doch ohne richtige Durchschlagskraft. Sterne-Trainer Chris brachte in der zweiten Hälfte vier frische, u.a. kam der Kurze. Sein Schuss wurde knapp über die Latte gelenkt (70.). Die nachfolgende Ecke brachten die RSA-Spieler einfach nicht im Tor unter, weil sie sich teilwiese selbst im Weg standen (71.).


58. eine RSA-Ecke geht nicht rein

70. Schuss vom Kurzen geht aus 18m knapp drüber

71. anschließende Ecke geht im Getümmel nicht rein

Der blonde Matze K. jagte später seinen straffen Distanzschuss über das Tor (76.). Ein weiterer RSA-Eckball brachte keinen Erfolg (77.). Der fast schönste RSA-Spielzug fand in der 79 Minute zwischen Matze B. und Alex statt. Per Doppelpassspiel spielten sie sich bis in den 16er durch. Leider übersah Alex bei seinem Schuss, der neben das Tor ging, im Rückraum die freigelaufenen Matze B. und Martin D. und verpasste so eine bessere RSA-Schussposition. In der Schlussphase prüfte der FC II noch einmal den RSA-Pfosten auf Stabilität.


76. satter Distanzschuss von Matze K. geht drüber

79. Schuss von Alex geht daneben, freie RSA-Spieler im Rückraum

82. der FC trifft den Pfosten

Mit dem Schlusspfiff schlichen die Sterne enttäuscht vom Platz. Man hatte sich mehr ausgerechnet, aber eine Halbzeit auf Augenhöhe reicht nicht um Punkte zu holen. Man kann gegen einen Absteiger aus der Kreisliga verlieren, aber sich nicht so vorführen lassen. Dass der FC-Spieler, der sonst in der Ersten Mannschaft kickt, mit zwei Treffern und einem rausgeholten Elfmeter einen beachtlichen Anteil am Sieg des Heimteams hatte, spielte aufgrund der sehr durchwachsenen RSA-Leistung eine untergeordnete Rolle. Nächste Woche empfangen die Sterne die Reserve vom FSV Meuselwitz. Diese Mannschaft hat sich in dieser Saison deutlich verbessert und wird als Favorit in die Partie gehen. Forza Roter Stern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten