Samstag, 9. November 2019

10. Spieltag: RSA - Einheit Abg 1:12 (0:3)

Erwartungsgemäß, aber ein Tick zu hoch!

Tore: 0:1-7 ??? (8./10./17./39./48./50./56.), 1:7 Ronas (70.),
1:8-12 ??? (76./77./81./82./83.)

Zweistellige Niederlagen sind immer bitter und normalerweise sind diese Ergebnisse nur in den Pokalpartien der letzten Jahre für den RSA zur unschönen Regelmäßigkeit geworden. Aber diesmal passierte es in einem Punktspiel. Im letzten Heimspiel des Jahres verlor der Rote Stern gegen den Stadtrivalen SV Einheit Altenburg mit 1:12! Durch diese Pleite wurde auch noch ein verzichtbarer „Bestwert“ aufgestellt. Noch nie verloren die Sterne in einem Punktspiel in dieser Höhe.


15. Einheit nach einer Ecke ans Außennetz

Bisheriger Rekordhalter war die Partie vom 13.10.2013 beim SV Eintracht Fockendorf II (0:10). Damals liefen allerdings nur 10 RSA-Kicker auf. Diesmal hatten die Roten Sterne eine volle Wechselbank im Angebot trotz
zahlreicher Absagen von Leistungsträgern. Aber auch in absoluter Bestbesetzung wäre an diesem Tag gegen den punktverlustfreien Tabellenführer nichts zu holen gewesen, zu dominant waren die Gäste. Bei den Dutzend Gegentoren waren vier sehenswert direkt verwandelte Freistoßtreffer dabei und zwei nach einem Eckball.


Szene: Sterne laufen stehts hinterher

17. Tor 0:3, Flanke von links, im Strafraum eingeköpft

Die Sterne wurden von Anfang an in die Defensive gedrängt und hatten nicht den Hauch einer Chance sowie kaum Ballkontakte. Als eine Flanke von links in den Strafraum zum 3:0 für Einheit eingeköpft wurde (17.), war das Spiel nach rund einer Viertelstunde gegessen. Es ging nur noch darum das Ergebnis im Rahmen zu halten. Dies klappte bis kurz vor der Pause, als die Gäste mit einem Freistoß noch das 4:0 erzielten (39.). In den ersten 45 Minuten waren die Sterne nur zweimal richtig gefährlich in der Hälfte des Gegners. Jens und Tenne scheiterten mit ihren Versuchen aufs Tor.


Szene: unser 12 Jahre alter Vereinshund schaut ungläubig

Szene: Sterne verteidigen

35. Freistoß von Einheit knapp drüber

Nach dem Seitenwechsel ging der Einbahnstraßenfußball weiter. Sehr schnell schraubte der klare Favorit das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe (48./50./56.). Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Sterne durch Silko zweimal in Tornähe. Seine erste Möglichkeit vergab er noch (65.), dafür war er in der 70. effektiver und erzielte den Ehrentreffer für die Sterne. Nachdem Mark ihn mit einem Pass in die Spitze perfekt in Szene setzte, ließ Silko sich diesmal die Chance nicht nehmen und netzte allein vorm Torwart zum 1:7 Zwischenstand ein. Der Treffer wurde von den Fans gefeiert, als hätten die Sterne gewonnen. Immerhin war es insgesamt erst der dritte Gegentreffer für die Gäste in der Saison.


39. Tor 4:0, Freistoß aus 25m geht direkt rein

Dies schien Einheit wieder wachgerüttelt zu haben, denn nach 20 Minuten „Torflaute“ ging es wieder los mit der Torjagd. Innerhalb von sieben Minuten fielen unglaubliche 5!!! Gegentore zum 1:12 Endstand (76./77./81./82./83.). Glücklicherweise ließen die Gäste noch einige gute Möglichkeiten liegen, sodass es nicht noch bitterer für den RSA wurde. Es bringt nichts die hohe Pleite an jemanden auszumachen oder zu analysieren, woran es lag. Der Gegner war schlicht und einfach nicht unsere Kragenweite. Wenn man die Schlussphase ausklammert, wäre man mit dem Ergebnis zufrieden gewesen. Es sah bis dahin nicht so aus, dass man noch so unter die Räder kommt.


76. Tor 1:8, weiterer Freistoß von Einheit der direkt rein geht

Ein Klassenunterschied war klar und deutlich zu sehen. Die Sterne waren nicht so schlecht, als es dieses Ergebnis aussagt. Eine weitere Vorführung wird es im Rückspiel beim designierten Aufsteiger nicht geben. Einheit Altenburg wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer aus der Liga verabschieden und die Sterne wollen bis dahin einen einstelligen Tabellenplatz erringen. Um dies zu erreichen muss nächsten Samstag eine 100%ige Steigerung bei der Reserve von Rositz her, um das Ergebnis offener zu gestalten. Forza Roter Stern

Keine Kommentare:

Kommentar posten