Sonntag, 15. April 2012

20. Spieltag: Starkenberg/D. II - RSA 0:2 (0:0)

Sieg nach Leistungssteigerung erzwungen!

Tore: 0:1 Ruschel (60.), 0:2 Strehler (62.)

Das Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft Starkenberg/Dobitschen II fand diesmal in Starkenberg statt. Noch recht verkatert von der Kneiptour in Altenburg des Vorabends, fand das Spiel auch noch schon 13 Uhr statt. So stellte sich auch nicht die Frage nach dem Spielfluss der in der ersten Halbzeit der Sterne nicht zu sehen war. Zu viele Unkonzentriertheiten ließen den Gastgeber besser ins Spiel kommen. Beide Teams besaßen aber in der Anfangsviertelstunde keine nennenswerten Chancen. Einzig Maik Strehler hatte nach 15 Minuten die erste größere Möglichkeit doch sein Distanzschuss ging am langen Pfosten vorbei.

 
13. Chance von Starkenberg per Distanzschuss

Nur aufgrund von Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft des Sterns kam Starkenberg auch in Tornähe. Dabei suchten sie den Abschluss meist durch Distanzschüsse oder durch Standards. Nach 25 Minuten hatte der Gastgeber eine große Möglichkeit doch der Spieler vergab freistehend und schoss über das Tor.

 
27. größte Chance von Starkenberg fällt knapp hinter dem Tor runter

Die SG entwickelte sowas wie eine Druckphase und ihre größte Chance im Spiel basierte auf einen Freistoß (36.). Der Schuss aus ca. 25 Metern konnte Dennis nur mit großem Einsatz um den Pfosten lenken. Wäre dieser Ball reingegangen hätte man sich zu diesem Zeitpunkt auch nicht beschweren können, viel zu wenig tat der RSA in der Offensive die eigentlich nicht stattfand.

 
38. Dennis starke Parade verhindert den Rückstand nach Freistoß Starkenberg

Man war schon froh über jede gelungene Aktion, sodass der Starkenberger Torwart wenigstens etwas zu tun bekam (39., 40.). Dann war diese Halbzeit endlich vorbei und die Sterne schoben verständlicherweise etwas Frust. Schließlich hatte man sich beim Tabellenvorletzten mehr vorgenommen, aber die Beine waren eben noch schwer vom Vorabend.

 
42. Torchance nach einer Ecke für den Stern

Kurz nach Wiederanpfiff verletzte sich ein Spieler der SG, er konnte allerdings nach längerer Behandlungsphase weiterspielen. Danach kam der Stern zufällig zu einem Pfostenschuss (48.), dies sollte eigentlich ein Weckruf sein doch zuerst war der Gastgeber mit einem Freistoß wieder an der Reihe. Der Schuss kam zentral auf Dennis zu der ihn zur Seite wegschlug. Im darauffolgenden durcheinander kam Starkenberg zum Nachschuss, den Dennis (50.) diesmal akrobatisch sehr interessant parierte.

 
50. Freistoß von Starkenberg wehrt Dennis ab
 
50. den anschließenden Nachschuss rettet er akrobatisch schön

Jetzt endlich kam der Rote Stern allmählich auf Touren und der Torhüter bekam vermehrt etwas zu tun. Noch waren die Abschlüsse unpräzise, bei einem Schuss gab es keinen Abnehmer (56.), Ball zu lang auf Maik gespielt (57.), Schuss von Basti zu harmlos (59.) und ein Distanzschuss von Chris Sekunden später ging weit am Tor vorbei.

 
57. der Torwart war eher am Ball als Maik

Nach nun genau einer Stunde Spielzeit erlöste Joschi endlich den RSA Anhang. Er stand mittig an der Strafraumgrenze, als das Zuspiel auf ihn kam zog er mit links ab und erwischte den Ball so gut, dass der Schuss unhaltbar einschlug. Der Torwart streckte sich dabei umsonst und war danach recht geknickt.

 
60. Tor 0:1 mit links erzielte Joschi (Nr.8) trocken zur Führung
 
Eine Stunde hielt er den Kasten sauber, darum Enttäuschung

Das Tor war der Knackpunkt im Spiel und nur zwei Minuten später sollte die Entscheidung fallen. Der Rote Stern hatte einen Freistoß aus ca. 30 Metern den Arni ausführte. Der Schuss blieb allerdings in der Mauer hängen und irgendwie kam das Leder doch zu Maik, indem er aus gut 20 Metern einfach drauf hielt landete der Ball genau im langen Eck. Jetzt war der Widerstand des Gastgebers gebrochen und der Stern spielte das Spiel souverän herunter. Man gönnte sich sogar den Luxus beide Torschützen eher in den Feierabend zu schicken.

 
62. Tor 0:2 Maik (re.) erhöhte per Nachschuss die Führung, nach einem Freistoß
 
Jubel beim RSA

Nur noch sporadisch erschien die SG vor dem RSA Kasten z.B. bei einem Distanzschuss (71.) oder nach einer Ecke in der 83. Minute. Der Rote Stern besaß noch mehrere kleine Möglichkeiten doch die besten besaß Silko. Nach der 73. schrammte sein Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei und in der Schlussminute trieb es ihn zu weit raus, sodass sein Schuss unplatziert über das Gehäuse ging.

 
73. der Schuss von Silko streift noch den Außenpfosten
 
Spielszene mit Zabel, Moppel und dem Gastgeber
 
85. Strafraumaction

Am Ende ging der Auswärtssieg aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte voll in Ordnung. Durch diesen Sieg schob sich der Rote Stern Altenburg in der Tabelle einen Platz nach oben und kann bei einem weiteren Erfolg nächsten Sonntag sich sogar auf den wichtigen einstelligen Tabellenplatz vorarbeiten. Als Gast dürfen wir die punktgleiche SG Schmölln/ Großstöbnitz III begrüßen. Unsere Zweite hatte bzw. hat wieder spielfrei.

 
89. letzte Chance durch Silko im Spiel

Keine Kommentare:

Kommentar posten