Montag, 23. April 2012

21. Spieltag: RSA - Schmölln/Stiemts III 5:3 (2:1)

Joschi schießt den Stern im Alleingang zum Sieg!

Tore: 1:0 Ruschel (3.), 2:0 Ruschel (8.), 2:1 ??? (32.),
3:1 Ruschel (55.), 4:1 Ruschel (62.) 4:2 ??? (66.), 4:3 ??? (79.),
5:3 Ruschel (87.)

Bei bestem Frühlingswetter war am Sonntag die dritte Vertretung der SG Schmölln/ ‎Großstöbnitz zu Gast. Mit einem Sieg konnte der Rote Stern den Abstand vergrößern gegen ‎den Tabellennachbarn. Die Vorzeichen standen aber nicht gut da die Mannschaft viele ‎Ausfälle der Stammbesetzung kompensieren musste. Der RSA legte allerdings sofort einen ‎Blitzstart hin und nutzte den Freiraum der Stiemtser Hintermannschaft. Eine schöne ‎Kombination von Chris auf Tenne, der den Ball nochmals ablegte auf Joschi und er so mit ‎einem satten Schuss die Führung erzielte.

3. Tor 1:0 durch Joschi (links) nach einer Vorbereitung von Tenne

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen und nur eine Minute später hatte Tenne eine ‎Möglichkeit bevor Stiemts (7.) an der Reihe war mit ihrer ersten Chance, doch Dennis hielt. ‎Der Uhrzeiger hatte sich nur einmal komplett gedreht da baute der Rote Stern die Führung ‎aus. Wiederrum durch Joschi der abermals reichlich Platz hatte sein Tor zu erzielen, nach ‎gutem Zuspiel durch Silko.

8. Tor 2:0 Joschi (Nr.8) machts

So konnte es weiter gehen dachte man sich und Moppel versuchte es sogar aus spitzem Winkel ‎‎(16.), danach war der Gast mit einer Doppelchance dran. So musste Dennis einen Schuss ‎parieren (18.) und anschließend klatschte ein Schuss aufs Lattenkreuz (22.). Den ‎Schlagabtausch setzte Tenne fort (23.) doch er rutschte bei seinem Schussversuch weg.‎

21. ein Schuss von Stiemts geht auf das Lattenkreuz 22. der Schuss von Tenne (links) wird pariert

Der Großstöbnitzer Torhüter war ein großer Unsicherheitsfaktor der Mannschaft indem er ‎selbst vermeintlich einfache Bälle nicht sicher hielt. Dadurch musste die Hintermannschaft ‎anschließend gleich zwei Mal auf der Linie retten (24., 25.) nachdem er schon geschlagen war. ‎Nach einer halben Stunde stand Joschi allein vorm Torwart doch diesmal vergab er diese ‎große Chance.

23. Stiemts rettet auf der Linie Strafraumduell

Der Gast steckte aber nicht auf und erzielte ihrerseits den Anschlusstreffer. Eine Flanke ‎wurde in den Strafraum geschlagen und im anschließenden gestochere vor dem Kasten hatten ‎die Gäste das nötige Glück auf ihrer Seite, denn Dennis verlor das Duell gegen den Stiemtser.

Getümmel vor dem Anschlusstor 32. Tor 2:1 den Ball drückt Stiemts über die Linie

Jetzt trumpften plötzlich die Gäste verstärkt auf und unsere Mannschaft ließ sich einlullen. So ‎ging ein Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei (34.) bevor Dennis wieder halten musste ‎‎(36.). Auszeichnen musste er sich ebenfalls kurz vor der Pause als er einen Freistoß parierte. ‎Vorausgegangen war ein taktisches Foul von Molli der dafür auch die gelbe Karte kassierte.

45. Dennis pariert den Freistoss von Stiemts

Nun war Pause und alle waren gespannt was die zweite Halbzeit bringt. Ohne ‎Kabinenansprache blieb der Stern auf dem Spielfeld. Eine kleine Vorentscheidung sollte die ‎‎55. Minute zugunsten der Sterne bringen. Im Mittelfeld verlor Moppel zunächst den Ball den ‎er aber sich zurückeroberte, daraufhin passte er zu Silko der nun aufs Tor schoss. In ‎wunderbarer Wembley Manier krachte das Leder von der Lattenunterkante auf die Torlinie. ‎Keine wusste ob er nun drin war oder nicht und so reagierte Joschi gedankenschnell und ‎drückte den Ball mit der Zehenspitze doch noch hinter die Linie. Der Torhüter fischte ihn ‎zwar noch raus, doch es war zu spät.‎

55. Tor 3:1 Silko (ganz rechts) macht einen auf Wembley ... ... Joschi (ganz links) reagiert und spitzelt den Ball mit der Zehenspitze hinter die Linie Auszug des Silko Tanzes

Danach verflachte das Spiel etwas was aber Joschi nicht dran hinderte mit seinem vierten ‎Treffer (62.) nachzulegen. Auf Höhe der Strafraumgrenze zielte er auf das lange Eck und ließ ‎dem Hüter keine Chance der sich vergeblich streckte.

62. Tor 4:1 Joschi (Nr.8)  zieht ab ... ... und drin ist er

Die Freude über die vermeintliche Vorentscheidung hielt nur kurz an. Eine Unachtsamkeit des ‎Sterns nach einer Ecke, als sie den Ball im Strafraum nicht entscheidend klären konnten, ‎führte zum zweiten Treffer (66.) der Gäste. Klasse parierte der Gästerkeeper in der Situation ‎mit Alex nur eine Minute später und Zabel brachte in der 72. am Pfosten das Runde nicht ins ‎Eckige.

diese Ecke köpft Silko noch raus 66. Tor 4:2 den Abpraller nutzt Stiemts zum zweiten Tor 67. die Möglichkeit von Alex wird verhindert

Die Stiemtser machten durch einen schnellen Konter das Spiel wieder spannend, als sie mit ‎dem 4:3 den Anschluss Wiedermals herstellten. So sollten es doch noch leider 10 spannende ‎Minuten werden. Die Sensation für die Gäste (83.) blieb glücklicherweise aus. Im Fünfer ‎waren wiedermal unklare Verhältnisse wie beim ersten Gegentor. Zunächst konnte noch auf ‎der Linie geklärt werden bevor 5 RSA Spieler den Ball vom Gegner abschirmten, sodass ‎Dennis die Situation endgültig klärte. Das war es nun mit guten Chancen der Gäste.‎

79. Tor 4:3 der Stern kann das Kontertor von Stiemts nicht verhindern 83. der Rote Stern rettet auf der Linie Fünf Mann und ein Ball, doch der Ausgleich kann vermieden werden

Der Rote Stern hatte allerdings noch Lust am Spiel, so war Joschi (85.) frei durch und mit ‎einem Reflex im Fuß wehrte der Keeper diesen Schuss ab. Zu seinem letzten Tor kam er noch ‎nach einem weiten Abschlag von Dennis. Die Gäste spekulierten auf Abseits, so war er wieder ‎frei durch und machte seine Handvoll Tore voll.‎

85. Fußabwehr des Stiemtser Torhüters nach Schuss von Joschi 87. Tor 5:3 durch Joschi nach einem weitem Abschlag von Dennis

Damit bezwang Joschi quasi im Alleingang die Großstöbnitzer. Doch der Respekt geht auch ‎an die gesamte kurz vor dem Anpfiff bunt zusammengewürfelte RSA Truppe. Es wird ‎interessant zu sehen sein ob die kleinste aller Siegesserien nächsten Samstag ausgebaut werden ‎kann. In Lumpzig haben wir uns immer schon schwer getan, doch unser Anspruch sollte sein ‎auch dort zu gewinnen und damit unseren neugewonnenen einstelligen Tabellenplatz zu ‎sichern. Der Rote Stern II hatte am Wochenende mal wieder Spielfrei.‎

Zufrieden geht es vom Spielfeld

Keine Kommentare:

Kommentar posten