Samstag, 3. Oktober 2020

4. Spieltag: Gößnitz/Zehma II - RSA 5:0 (4:0)

Kurze Schlafphase zerstört frühzeitig das Spiel

Tore: 1-5:0 ??? (20./23./27./38./56.)

Letzte Saison gewannen die Roten Sterne nach 10 Jahren wieder gegen die Reserve des FSV Gößnitz. Jetzt hat sich der Verein mit dem SV Zehma zusammengeschlossen um ihre Kräfte zu bündeln. Zehma war 18/19 Meister in der 1. Kreisklasse B und stieg in die Kreisliga auf. Aufgrund des Zusammenschlusses sind sie wieder in der 1. Kreisklasse angekommen, diesmal in der A-Staffel. Die Sterne sahen in Zehma nie so recht gut aus. Jetzt sollte der Bock endlich umgestoßen werden und dort die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Die Voraussetzungen waren allerdings nicht die besten. Trainer Chris hatte wie in der Vorwoche nur eine Rumpfmannschaft zur Verfügung. Mit Moppel, dem kurzfristig reaktivierten Angel und ihm persönlich waren Spieler mit kaum Spielpraxis im Kader auf der Bank.


Szene: es kreiselt links und rechts

5. Matze K. vereitelt rechtzeitig Chance

Das Spiel begann überraschend ausgeglichen. Gößnitz/Zehma II besaß jedoch die ersten klaren Torchancen. In der 5. Minute kam Matze K. noch rechtzeitig, um den enteilten Gegner im Strafraum zu stellen. Später (9.) jagte ein Spieler der Gastgeber aus 5 Meter das Leder in die Wolken. Nach 11 Minuten war Specky geschlagen, doch der Gößnitzer bekam den Ball nicht entscheidend unter Kontrolle und legte in den Rückraum ab, wo sein Ball keinen Abnehmer fand.


11. mit einer Kerze geht der Ball an Specky vorbei...

...Ball geht nicht ins leere Tor hinein

12. nach Foul im Strafraum, Glück für die Sterne

15. dicke Chance, Ludi bis zur Grundlinie mit Pass in 5er, keiner da!

Nur eine Minute später hatten die Roten Sterne Glück, als ein Foul von Silko im Strafraum nicht geahndet wurde. Als eine Viertelstunde gespielt war, fuhren die Sterne einen Angriff über Ludi auf der linken Seite. Er ging bis zur Grundlinie und passte in den freien Raum im 5er. Leider reagierte kein Sterni schnell genug um den Ball einfach einzuschieben. Als die Sterne im Spiel waren, kam durch einen Abwehrfehler am 16er prompt der Nackenschlag. Nafti spielte beim Klärungsversuch zum Gegner, so konnte Specky im Tor aus kurzer Distanz überwunden werden (20.).


20. Tor 1:0, Nafti bringt den Ball zum Gegenspieler

drin, Nafti ärgert sich zurecht

23. Tor 2:0, durch Distanzschuss Specky auf dem falschen Fuß erwischt

Das Gegentor war noch nicht in den Köpfen verarbeitet, da klingelte es wieder im Gehäuse. Diesmal schlug ein Distanzschuss neben dem Pfosten ein. Dabei wurde Specky auf dem falschen Fuß erwischt und konnte so nicht mehr eingreifen (23.). Der RSA war geschockt von dem Doppelschlag und stand in der Abwehr offen. Dies nutzte Gößnitz/Zehma II prompt um nachzulegen (26.). Ein weiterer Schuss aus der zweiten Reihe ging Specky durch die Fäuste zum 0:3.


26. Tor 3:0, Distanzschuss rutscht Specky durch die Fäuste

30. Matze K. mit guter Chance, Nafti vergibt den Nachschuss kläglich

33. Specky klärt per langem Bein

Langsam machte sich Frust breit, doch der RSA versuchte trotzdem wieder heran zu kommen. Matze K. scheiterte bei einem Angriff freistehend am Keeper (30.). Das Leder prallte zurück zu Nafti, aber er klärte eher den Ball für den Gegner, als auf das Tor zu schießen. Dieses kurze Aufflackern der Sterne unterband der Gastgeber sofort wieder mit guten Tormöglichkeiten. In der 31. grätschte Alex den Ball im Strafraum noch vom Gegner weg. Zwei Minuten später scheiterte die SG freistehend an Specky.


37. Tor 4:0, Solo auf Specky

Szene: Kopfbal von Alex

Szene: Matze K. im Zweikampf

Nach 37 Minuten viel das 4:0 für Gößnitz/Zehma II. Ein Sololauf hatte diesmal Erfolg, als rechtzeitig im 16er vor dem herauseilenden Speck abgeschlossen wurde. Specky war jetzt richtig stinkig auf seine Vorderleute und das Spiel an sich, er wollte so nicht mehr weiterspielen. Er fing sich wieder und den Ball mit einer großartigen Rettungstat an der Strafraumgrenze. Nach einem Überzahlspiel der Gastgeber war er zurück im Geschehen (44.). Darauf folgte eine weitere starke Parade kurz vor dem Pausenpfiff (45.).


44. Überzahlspiel von Zehma, Specky hält stark

45. Parade von Specky, Nachschusschance vertändelt

48. Specky gewinnt das Duell

Nach etwas Seelenpflege stand er nach dem Seitenwechsel wieder im Fokus. Ein 1:1-Duell nach 48 Minuten entschied er für sich. Ludi prüfte den Gößnitz/Zehma-Keeper nach 53 Minuten mit einem Distanzschuss. Anschließend gab es wieder Arbeit für den RSA-Torwart, als er im direkten Gegenzug einen Schuss am Tor vorbeilenkte. Kurz darauf musste der den Ball jedoch wieder aus dem Netz holen, als ein satt getroffener Schuss aus 16 Metern einschlug (56.). Einen weiteren Distanzschuss hielt Specky nach einer Stunde fest.


56. Tor 5:0, straffer Schuss aus der 2. Reihe

60. Specky pariert Distanzschuss

Anschließend konnte der RSA ein klein wenig Druck erzeugen. Eine Hereingabe parierte der Torwart knapp vor Alex (65.). In der 68. besaß der Rote Stern eine gute Freistoßmöglichkeit, die Jonas über den Kasten setzte. Trotzdem blieb der RSA in der Offensive zu harmlos, um etwas zu bewirken bzw. den Torwart zu beschäftigen.


65. RSA-Angriff pariert

Szene: Jonas wartet vergebens

Szene: Moppel in HZ2 im Spiel

Dafür blieb der Gastgeber immer gefährlich und kam zu den klareren Chancen. Nach 73 Minuten setzten sie einen Schuss an die Latte. Auch Specky musste sich mehrfach beweisen (70./81./85.). In der 89. bewahrte er mit einer überragenden Fußabwehr die Sterne vor einem weiteren Gegentreffer.


74. Torschuss der Sterne wird gehalten

85. Specky klaut den Ball vom Fuß

Szene: Ludi wird attackiert

Schlussendlich eine völlig verdiente Niederlage. Ohne diesen Dreierschlag mit der ersten Halbzeit wäre das Ergebnis vielleicht anders ausgefallen. Allerdings kann sich der RSA auch beim Torwart bedanken, der viele Möglichkeiten vor allem nach dem Seitenwechsel verhinderte. Dem Roten Stern fehlen weiterhin die Entschlossenheit vor dem Tor und die Effektivität bei den wenigen Chancen. Nächste Woche ist Pokal und mit dem Kreisoberligisten Wismut Gera II kommt eine unlösbare Aufgabe mit sehr viel Defensivarbeit auf die Sterne zu. Schauen wir mal, Forza Roter Stern!


89. saustarke Fußabwehr von Specky

Keine Kommentare:

Kommentar posten